DSC_0173.jpgIMG_2089.jpgIMG_2090.jpgIMG_2209.jpgIMG_2404.jpgIMG_2508.jpgIMG_2629.jpgIMG_2695.jpgIMG_2739.jpgIMG_5798_neu.jpgIMG_8360.jpg

Aktuelles

Noch mehr BürgerReporter und Nutzer für „lokalkompass.de“

 

ESSEN, 25.2.2015. Die Anzeigenblätter der FUNKE MEDIENGRUPPE in Nordrhein-Westfalen starten eine neue Kampagne: Mit Printanzeigen, Hörfunkspots und Onlinebannern soll die Nutzerbindung zur Nachrichten-Community „lokalkompass.de“ gestärkt und ihre Reichweite gesteigert werden. Derzeit nutzen  monatlich 1 Mio. Unique User das Portal. In Zusammenarbeit mit der Düsseldorfer Kreativagentur „rumblefish“ haben die Westdeutsche Verlags- und Werbegesellschaft (WVW) und die Ostruhr Anzeigenblattgesellschaft (ORA) die Image-Kampagne „Hier bin ich!“ entworfen:

 

Sechs verschiedene Motive werben in den kommenden drei Monaten für den starken Onlineauftritt der insgesamt 73 Anzeigenblätter.

„Unser Angebot an unsere Leser und Nutzer, selbst als BürgerReporter lokalen Content zu erzeugen, wird bereits sehr intensiv angenommen. Diesen Service möchten wir mit unserer neuen Kampagne noch bekannter machen“, sagt WVW-Geschäftsführer Haldun Tuncay. Mehr als 70.000 BürgerReporter sind in der lokalen Nachrichten-Community registriert, verfassen eigene Beiträge und tauschen sich untereinander sowie mit den professionellen Redakteuren der Anzeigenblätter aus. Die Zahl der BürgerReporter auf lokalkompass.de hat sich innerhalb der vergangenen zwei Jahre mehr als verdoppelt.

Die Gesichter der Kampagne sind Menschen, die tatsächlich als Leser und BürgerReporter auf lokalkompass.de aktiv sind. „Wir haben uns bewusst für Testimonials entschieden, die das Portal kennen und nutzen“, sagt Haldun Tuncay. „Diese Menschen von nebenan zeigen authentisch, was der Lokalkompass für sie bedeutet und wie lokalkompass.de ihren Alltag prägt.“

Die WVW und die ORA bilden gemeinsam Deutschlands größten Anzeigenblattverlag: Die 73 lokalen Titel erscheinen mit einer Auflage von mehr als 5,4 Millionen Exemplaren von Kleve am Niederrhein bis nach Sundern im Sauerland, von Haltern im Münsterland bis Langenfeld im Rheinland. Online spiegeln sich die Printausgaben in 63 lokalen Communities unter lokalkompass.de.

 

Online: Wir bringen Kunden und Händler zusammen

 

Per Klick im Internet bestellen und die Ware beim Händler vor Ort abholen: So funktioniert das Prinzip „Click und Collect“ und vereinigt damit das Beste aus der virtuellen und der realen Welt - zum Nutzen von Kunden und Händlern. Auf unserer neuen Plattform kauf-in-deinerstadt.de wird das neue Ein- und Verkaufserlebnis in Kürze erlebbar.

Den vollständigen Beitrag finden Sie hier.

 

Beispielanzeige aus der aktuellen Kampagne

Beispielanzeige aus der aktuellen Kampagne

Neue Kampagne pusht lokalkompass.de

 

ESSEN, 16.09.2014. Die Anzeigenblätter der WVW und ORA starten eine neue Kampagne: Mit Anzeigen und Hörfunkspots soll die Nachrichten-Community „lokalkompass.de“ in der Wahrnehmung der Leserinnen und Leser enger mit den Printausgaben der lokalen Anzeigentitel verknüpft und der Online-Auftritt bekannter werden.

 

 

„Wir haben sehr oft gehört, dass viele Leser unserer Anzeigenblätter und selbst die Nutzer und BürgerReporter von lokalkompass gar nicht wissen, dass diese Angebote zusammengehören“, sagt WVW/ORA-Geschäftsführer Haldun Tuncay. In Zusammenarbeit mit der Düsseldorfer Kreativagentur „rumblefish“ ist eine Kampagne entstanden, die diesen Zusammenhang auf witzige Weise erklärt. Umgesetzt wird die Aktion in Print, Online und im Hörfunk.

Teil der Kampagne ist außerdem die Einführung eines neuen Claims, der die Webadresse lokalkompass.de in der Kommunikation ergänzt: „Unsere Heimatadresse im Netz.“ Durch den Slogan sollen sich die Nutzer und BürgerReporter noch stärker mit der Marke und der Nachrichten-Community identifizieren und diese als eine ihrer ersten Anlaufstationen im Internet etabliert werden.

Lokalkompass.de ist die lokale Nachrichten-Community der WVW/ORA-Anzeigenblätter und verzeichnet aktuell mehr als 1 Millionen Visits im Monat und mehr als 60.000 registrierte BürgerReporter.

 

Anzeigenblätter von WVW und ORA starten erstmals Lokalkompass-App

 

ESSEN, 23.07.2014. Erstmals gibt es für die Online-Community der Anzeigenblätter von
WVW und ORA auf lokalkompass.de eine App. Ab sofort können die mittlerweile 60.000
BürgerReporter, oder diejenigen, die es noch werden wollen, noch schneller auf lokalkompass.
de berichten. Ständig, spontan und überall. „Mit dieser neuen, von uns entwickelten
App erweitern wir konsequent unsere Angebote und Services im digitalen Bereich“, sagt
Haldun Tuncay, Geschäftsführer von WVW und ORA. Die App steht sowohl für iPhone- als
auch für Android-Endgeräte zur Verfügung.
Das Erstellen und Teilen von lokalen Informationen und Fotos stehen im Mittelpunkt. Registrierte
BürgerReporter können von unterwegs Schnappschüsse, Bildergalerien und komplette
Berichte auf lokalkompass.de hochladen. Sie haben die Möglichkeit, den Lokalredakteuren
oder anderen Nutzern und deren Beiträgen zu folgen. Sie können die Berichte im eigenen
Newsfeed lesen, über eine Kommentarfunktion mitdiskutieren und diese Beiträge über
die Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter und Google+ teilen. Über die Push-Funktion
werden die Nutzer der App sofort informiert, wenn andere BürgerReporter auf den Beitrag
reagieren oder ein neues Gewinnspiel startet. So wird die Teilnahme daran ganz einfach.
„Die App ist in der Handhabung kinderleicht und bietet Features, die modern und innovativ
sind – so zum Beispiel die geo-lokalisierte Erkennung des jeweiligen Ortes – und dieses Instrument
für unsere BürgerReporter unverzichtbar macht“, betont WVW/ORARedaktionsleiter
Thomas Knackert. Die App kann bei iTunes und Google Play ab sofort kostenlos
heruntergeladen werden.
Die Anzeigenblätter von der Westdeutschen Verlags- und Werbegesellschaft (WVW) sowie
der Ostruhr Anzeigenblattgesellschaft (ORA) sind mit einer Auflage von 5,4 Millionen Exemplaren
pro Woche Deutschlands größter Anzeigenblattverlag. Sie verfügen mit der Online-
Community lokalkompass.de über das größte lokale Bürgerjournalismus-Portal in der Bundesrepublik.
Download unter:
https://itunes.apple.com/de/app/lokalkompass/id886669762?mt=8
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.lokalkompass.lokalkompass

Wette gewonnen: Über 2.000 Nonnen wollten das Musical Sister Act sehen

 

Die tollen Tage konnten also nicht mehr die Ursache für das merkwürdige Treiben sein. Stattdessen folgten die Männer, Frauen und Kinder unserem Aufruf zur Nonnenwette. Ein voller Erfolg - mit kleinen Nebenwirkungen...Ganz ehrlich: Mit einem so überwältigenden Erfolg der Aktion hatte keiner der Beteiligten gerechnet. Aber hier die ganze Geschichte zu einer spektakulären Veranstaltung, mit deren Ausgang niemand gerechnet hatte.
Die Vorgeschichte: Eventkompass.de und der Verlag WVW/ORA mit seinen 73 Zeitungen im Kerngebiet von Nordrhein-Westfalen traten im Stil der Fernsehshow Wetten dass... gegen das Team der Stage Entertainment an: Wir wetten, dass wir mindestens 50 Nonnen an Aschermittwoch vor dem Metronom Theater Oberhausen versammeln. Gewinnen wir, kommen die Teilnehmer kostenlos in das Musical.

Die Frage, ob wir genügend Teilnehmer finden, stellte sich kaum noch: In den sozialen Medien, Karnevals-, Theater- und Gesangsvereinen, Fanclubs des Musicals Sister Act - überall hatte sich die Wette wie das sprichwörtliche Lauffeuer herumgesprochen. Deshalb hatte das Stage-Team statt der 50 Tickets für unsere Leser und Nutzer schon früh sage und schreibe 550 Plätze reserviert.

Was dann tatsächlich kam, hatten die Organisatoren in ihren kühnsten Vorstellungen nicht erwartet: Über 2.000 schwarz-weiß gekleidete Nonnen strömten auf das Gelände vor dem Musicaltheater in der Neuen Mitte Oberhausen. Dieser Erfolg stellte alle Beteiligten vor eine echte Herausforderung. Nachdem alle reservierten Plätze an diesem Tag vergeben waren, liefen die Ticketdrucker im Theater heiß. Bereits nach einigen Stunden war dafür gesorgt, dass alle vor dem Theater stehenden Nonnen schließlich mit Karten für eine Vorstellung an einem der folgenden Tage versorgt waren.

 

Peter Dettmer